Diablo 3: Patch 1.0.4 soll uns wieder motivieren?

| 19. Juli 2012 | Keine Kommentare
Abonniere unseren Kanal:

Für viele Spieler war die Veröfentlichung von Diablo 3, wie für Apple-Fans das neue iPhone. mit dem großen Unterschied, das die Fans des höllischen Hack n’Slay 12 Jahre auf den Nachfolger warten mussten. Da wundert es auch nicht, dass die Erwartungen der Spieler entsprechend hoch sind.

Diablo 3 hat Spaß gemacht!

Nicht wenige Spieler haben sich natürlich gleich in die Schlacht gegen die Legionen des Höllenfürsten geschmissen. Natürlich gab es zu Beginn einige technische Schwierigkeiten, da der Ansturm auf die Server zu groß war. Auch die Online-Pflicht hätte nicht sein müssen. Aber sehen wir über alle diese Fehler hinweg, war der Spielspaß doch hervorragend. Zumindest bis Level 60…

Was tun mit LVL 60?!

Hat man sich bereits 3 mal durch die Spielwelt von Diablo 3 gekämpft, gibt es leider nicht mehr viel neues zu sehen. Klar werden die Gegner schwieriger und sind auf Inferno nahezu unmöglich alleine zu schaffen, aber im Prinzip beschränkt sich das Spiel auf das stupide Farmen von Gegenständen.

Ein Umstand, der vielen Spielern, die ein Vollpreisspiel gekauft haben missfällt. Viele Spieler wünschen sich einfach mehr Content oder andere Innovationen im Spiel. Doch das scheint Blizzard nicht begriffen zu haben, bzw. kann oder will es nicht umsetzen. Stattdessen kommt nun ein neuer Patch, welcher meiner Meinung nach nicht viel daran ändern wird.

Patch 1.0.4

Folgende Details sind mir bis jetzt über den Patch bekannt:

  • Es werden selten genutzte Skills und Runen aufgewertet
  • Es kommen mehr legendäre Gegenstände

Für mich ist das alles Mumpitz. Ich würde viel lieber neuen Content oder PVP-Arenen wie in WoW sehen! Aber mich fragt ja keiner.

Tags: , ,

Kategorie: Game News

Über den Autor ()

Dennis bezeichnet sich selbst als Casual-Gamer. Am liebsten spielt er Rollenspiele und Shooter. Außerdem administriert und programmiert er diese Webseite. Wenn Dennis mal nicht an seinem Rechner sitzt, verbringt er Zeit mit seiner Familie oder geht in den Bergen wandern. Ihr findet Dennis auch bei Google+!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.